Bitcoin Trader Erfahrungen & Ergebnis

Während unzählige Anleger beim Handel mit Bitcoins viel Geld verloren haben, konnten erfahrene Händler für sich Millionengewinne verbuchen. Glücklicherweise haben durch das Aufkommen von Trading-Bots nun auch Anfänger die Möglichkeit, durch leicht anzuwendende Anlagestrategien eine Aussicht auf Gewinne in jedweder Höhe.

Die Arbeitsweise der Handelsalgorithmen ist dennoch ein eher unbekanntes Spektrum der Anleger. Auch die Tatsache, dass es Bots gibt, die automatisch 24 Stunden am Tag handeln können, ist für viele Anleger nach wie vor ein Mysterium. Im Folgenden gibt es zu diesem Sachverhalt ein paar nützliche Ratschläge zur Trading-Plattform Bitcoin Trader.

### Logo ###

Was genau ist Bitcoin Trader?

Der Krypto-Roboter Bitcoin Trader besitzt einen vergleichsweise fortschrittlichen Algorithmus, welcher es einem Anleger ermöglicht, profitable Geschäfte im Bereich der Kryptowährungen abzuwickeln. Darüber hinaus soll die App des Anbieter dazu beitragen, erfolgreich mit binären Optionen sowie Forex zu handeln. Der Aufbau der Software ist so gestaltet, dass einzelne Trades Automatisch in einer herausragenden Geschwindigkeit und exakt ablaufen, sodass eine möglichst hohe Rentabilität erzielt werden kann.

Vorab identifiziert Bitcoin Trader Handelsmöglichkeiten auf Basis unterschiedlicher Parameter, die auf einen Ab- oder Aufschwung hindeuten können. Gerade auf dem Kryptomarkt ist diese Entscheidungsfähigkeit ein wichtig Erfolgsfaktor. Dieses Merkmal spielt eine wichtige Rolle bei Bitcoin Trader, wenn es um die Bewertung des derzeitigen Erfolgs geht. Über die bereitgestellte App können Nutzer der Plattform wählen, mit welchen Kryptowährungen sie handeln möchten und welche Strategien von dem Bot verfolgt werden sollen.

Features & Funktionsweise

### Kenzahlen ###

Die Macher von Bitcoin Trader

Der erfahrene Händler Edwin James ist der Gründer von Bitcoin Trader. Er beschäftigt mittlerweile ein Team hochqualifizierter Mitarbeiter. James selbst konnte sein Vermögen durch den Handeln mit binären Optionen sowie diversen Kryptowährungen aufbauen. Darüber hinaus gibt der Gründer auf der Webseite der Plattform an, dass er selbst den Bots entwickelt habe und auf diese Weise mitteilen möchte, wie erfahrene Investoren handeln.

Außerdem zeigte er sich überaus stark von der Tatsache motiviert, dass der automatisierte Handel mit Kryptowährungen sowie binären Optionen ein Gewinn für Jedermann sein kann, wenn Anleger im Laufe der Zeit eine entsprechende Erfahrung gesammelt haben. James erläutert weiter, dass alle Nutzer von Bitcoin Trader die Möglichkeit hätten, „sofort“ Gewinne zu erzielen.

### 3 Schritte ###

Nutzer-Feedback zu Bitcoin Trader

Ein Nutzer berichtet, dass er der Auffassung war, lediglich durch „harte Arbeit“ erfolgreich sein können. Aus diesem Grund sei er Bitcoin Trader skeptisch gegenüber gestanden. Wie gut die Software tatsächlich funktioniere, stellte der Nutzer erst nach deren Erprobung fest und beschloss, Bitcoin Trader weiterhin zu nutzen, um sein „normales Einkommen“ zu aufzubessern. Final hält der Nutzer fest, dass er nun „endlich“ etwas Geld für die Zukunft zur Seite legen kann.

Vor- und Nachteile von Bitcoin Trader

Vorteile:

– Bitcoin Trader ermöglicht einen automatisierten Handel, weshalb auch Einsteiger bzw. Anfänger sich gut mit dieser Plattform zurechtfinden können.

Alles abgeschlossenen Deals können sowohl überwacht als auch eingesehen werden. Einnahmen sowie Ausgaben sind in einer transparenten Übersicht dargestellt.

– Bitcoin Trader kann auf iOS- sowie Android-Geräten eingesetzt werden.

– Mit Hilfe der App haben Nutzer die Möglichkeit, rund um die Uhr alle Handelssignale sowie Trends einzusehen und ihre potentiell möglichen Gewinne nachverfolgen zu können.

– Bitcoin Trader bietet verschiedene Zahlungsmethoden an, um Geld abzuheben oder einzuzahlen.

Nachteile:

– Von einem Nutzer bevorzugte Broker berücksichtigt Bitcoin Trader nicht. Das System weist automatisch einen bestimmten Broker zu, der reguliert und zudem seriös arbeitet.

Fazit zu Bitcoin Trader

Der Bot von Bitcoin Trader ist leicht und sicher zu steuern. Allein die Zahlen sprechen für sich und beweisen, dass dieser Krypto-Roboter es auch Einsteigern ermöglicht, Geld zu verdienen bzw. Gewinne durch den Handel mit Kryptowährungen zu erzielen.

Bitcoin Trader im Vergleich

Bitcoin Trader ist ein durchweg legitimer Trading-Bot, welcher im Vergleich zu seinen Mitbewerbern wesentlich besser Abschneidet und noch einige Potential nach oben besitzt.

Zusätzliche Projekte und Tools bei Bitcoin Investor

Bitcoin Investor erwirbt häufig Unternehmen, die Datenanalysen anbieten. Die Dienste sind jedoch nicht immer für die Nutzer zugänglich. Stattdessen behält das Unternehmen sie für interne Projekte.

So wurde beispielsweise der Block-Explorer https://www.specficnz.org/bitcoin-investor-erfahrungen-betrug/ im Jahr 2014 Teil des Bitcoin Investor-Daches. Aber im Moment ist der Dienst nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich.

Der Kauf des Blockchain-Analyseunternehmens Neutrino durch Bitcoin Investor hat zu einem ähnlichen Ergebnis geführt. Neutrino arbeitet jetzt nur noch an ungenannten Projekten von Bitcoin Investor.

Im März 2018 hat Bitcoin Investor auch die Veröffentlichung eines Indexfonds angekündigt. Zu den Bestandteilen gehören alle Kryptowährungen, die an der Börse zum Handel zugelassen sind. Der Indexfonds von Bitcoin Investor ist eine einfache Einstiegsmöglichkeit für Institutionen. Er soll die Marktvolatilität zähmen, indem er einen Durchschnitt zwischen den Preisschwankungen bildet. Die Anleger besitzen eine größere Anzahl von Coins, um ihre Chancen zu maximieren, mehr USD zu verdienen.

In Zusammenarbeit mit Circle hat Bitcoin Investor auch den USDC-Stablecoin eingeführt. Es handelt sich um ein Tool, das auf der Ethereum-Blockchain aufbaut und schnellere Abwicklungen als Fiat-Banken ermöglicht. Der Wert ist im Verhältnis 1:1 an den US-Dollar gekoppelt. Zu seinen Anwendungsfällen gehören der schnelle Handel über Börsen, die Programmierung von Zahlungen und der Zugriff auf dApps.

Unterstützte Zahlungsarten und Gebühren

Zahlungsarten
In den Vereinigten Staaten ermöglicht Bitcoin Investor seinen Nutzern, per Bankkonto, Debitkarte und Überweisung zu bezahlen. Es ist jedoch nur die Option Bankkonto (ACH), die alle Operationen ermöglicht. Mit ihr können Sie kaufen, verkaufen, einzahlen und abheben. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit für jede Anfrage beträgt 4-5 Werktage.

Debitkarten eignen sich am besten für kleine Investitionen, da sie sofort bearbeitet werden. Ihr Nachteil ist, dass sie nur den Kauf von Kryptowährungen ermöglichen, nicht aber den Verkauf oder die Einzahlung.

Bitcoin Investor empfiehlt Überweisungen für große Investitionen. Diese werden zwar schneller bearbeitet als Bankkonten (1-3 Werktage), sind aber auch begrenzt. Mit Überweisungen können Sie nur einzahlen und abheben. Das bedeutet, dass die Kauf- und Verkaufsoptionen nicht verfügbar sind.

Im Vereinigten Königreich sind die Zahlungsmöglichkeiten wesentlich vielfältiger. Briten können zum Beispiel mit PayPal oder ihrer Bitcoin Investor-Karte abheben. Sie können auch GBP-Banküberweisungen über Faster Payments tätigen oder SEPA nutzen, wenn sie mit Euro handeln. 3D-Debitkartenkäufe werden ebenfalls unterstützt.

Europäische Bitcoin Investor-Kunden haben nur 3 grundlegende Zahlungsmethoden zur Verfügung. Zum einen ist da die SEPA-Überweisung. Sie wird in 1-3 Werktagen bearbeitet und funktioniert nur für Ein- und Auszahlungen.

Bitcoin Investor-Nutzer aus Europa können auch eine 3D Secure-Karte verwenden, um Kryptowährungen zu kaufen. Obwohl diese Methode sofort funktioniert, ist sie nicht für Abhebungen, Verkäufe oder Einzahlungen geeignet. Dies bedeutet, dass die Karten andere ergänzende Zahlungsmethoden für fortgeschrittene Operationen benötigen.

Kryptowährungskriminalität in Hongkong auf dem Vormarsch

Laut der Hongkonger Polizei verbringen die Menschen aufgrund der Pandemie zu viel Zeit zu Hause und werden so zu einem leichten Ziel für Kryptowährungsbetrüger.

Das Ausmaß der Verluste durch Betrügereien mit digitalen Vermögenswerten in Hongkong ist auf ein Rekordniveau gestiegen, da die örtliche Polizei in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 496 solcher Fälle aufgedeckt hat. Die Opfer trennten sich von über 27 Millionen Dollar, wobei eine Person fast 16 Millionen Dollar verlor.

Krypto-Betrug in Hongkong boomt

Einem aktuellen Bericht der South China Morning Post zufolge stiegen die Straftaten mit virtuellen Währungen in Hongkong in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 deutlich an und erreichten einen Gesamtbetrag von fast 27 Millionen US-Dollar. Dash Trading – jetzt von digitalen Währungen profitieren! Im Vergleich dazu lagen die Verluste im gesamten letzten Jahr bei weniger als 15 Millionen Dollar.

Lester Ip Cheuk-yu – Chief Inspector und Leiter des Büros für Cybersicherheit und Technologiekriminalität der Polizei – erklärte, dass der Hauptgrund für dieses Problem die COVID-19-Pandemie sei. Er argumentierte, dass die Menschen viel mehr im Internet surfen, da sie von zu Hause aus arbeiten, und Hacker sie daher leichter ins Visier nehmen können:

„Die Menschen halten sich auch mehr zu Hause auf, was bedeutet, dass sie sich länger im Internet aufhalten, so dass Betrüger mehr Möglichkeiten haben, online an sie heranzukommen.“

Die örtlichen Behörden schätzten die Gesamtzahl der Fälle solcher Straftaten zwischen Januar und Juli 2021 auf 496. Interessanterweise wurde mehr als die Hälfte der registrierten Verluste in Höhe von 27 Millionen Dollar von einem 30-jährigen Mann erschwindelt, der sich von fast 16 Millionen Dollar trennte, nachdem drei Personen ihn zu einer dubiosen Filecoin-Investition verleitet hatten.

Inspektor Cheuk-yu warnte, dass viele Einwohner Kryptowährungen nicht verstehen oder „ihr Wissen darüber überschätzen“. Er warnte davor, dass die Betrüger vor allem junge Leute ins Visier nehmen, da sie am meisten mit digitalen Vermögenswerten zu tun haben:

„Jüngere Menschen neigen dazu, diesen Betrügereien zum Opfer zu fallen, weil viele von ihnen Münzen von Kryptowährungs-Automaten kaufen, während ältere Menschen möglicherweise nicht technologisch versiert genug sind, um zu wissen, wie man sie benutzt.“

Krypto-Betrüger lieben auch das Vereinigte Königreich

Verbrechen mit Bitcoin, Ethereum und anderen digitalen Vermögenswerten sind nicht nur in Hongkong beliebt. Laut David Lindberg, dem Chef des Privatkundengeschäfts von NatWest, ist das Vereinigte Königreich ein „Paradies“ für solche Betrügereien. Er ging noch weiter und erklärte, er habe noch nie einen „schlimmeren Markt“ als das Vereinigte Königreich für Betrügereien gesehen.

Lindberg betonte, dass das Problem für einige Personen verheerende Folgen haben könnte. Seiner Meinung nach sollten die britische Regierung, die Polizei, die Banken und die Betreiber sozialer Medien ihre Kräfte bündeln und die Betrüger bekämpfen:

„Betrug und Scams sind eine Industrie. Sie sind intelligent und schnell, und es ist herzzerreißend zu sehen, wie sie versuchen, Leben zu zerstören.“

Der Top-Banker warnte auch davor, dass einige der bösen Akteure Websites erstellen, auf denen Menschen in Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen investieren können, aber stattdessen sind sie gefälscht und das Geld fließt in die Taschen der Betrüger:

„Sie sind nur eine Fassade und unsere Kunden denken manchmal, dass sie in Kryptowährungen investiert sind. Dabei schicken sie in Wirklichkeit nur Geld an einen Betrüger.“